Rückgabe in Filiale
oder Rückversand möglich.

Ihr persönlicher Kontakt
Hotline: 0848 848 818

Kein Mindestbestellwert!
Gratis Lieferung ab CHF 290.-

Fasszination

  • Konto
  • Registrieren

Basket
0 Artikel   | CHF 0.00

Positionen anzeigen

Zoom

Treo Winemaker`s Blend Hess Select 2014

Sofort lieferbar.

CHF 20.90 (Flaschenpreis)


Anzahl:

GUT ZU WISSEN

Passend zu: Grilladen, gereifter Käse
Volumen: 13.5 Vol.-%
Trinkreife: jetzt bis 2021
Produzent: Hess Collection Winery
Temperatur: 16-18°C
Flascheninhalt: 75 cl
Land: USA
Region: Kalifornien
Traubensorte: Merlot, Syrah, Malbec, Mourvédre
Typ: Rotwein
Jahrgang: 2014




Eindruck: Herzhaft ? fruchtig - unkompliziert
   
Ausbauart: 18 Monate in einmal gebrauchten französischen und amerikanischen Eichenholzfässern
   
Charakter: Leuchtendes Purpur. Aromen von Wildkirschen, Pflaumen, Vanille und schwarzen Johannisbeeren. Volle Frucht mit seidiger Struktur und weichen Tanninen
   

Volumen:13,5% Vol. 

Alkohol ist ein Geschmacksträger. Wein enthält zwischen 5.5 Prozent und 16.5 Prozent Alkohol. Ein Alkoholgehalt über diesen Wert können Weine durch die natürliche Gärung nicht erreichen, da die Hefen durch die erhöhte Menge des Alkohols absterben. Der Alkoholgehalt hängt in erster Linie vom Zuckergehalt zum Zeitpunkt der Ernte ab, der Seinerseits wiederum vor allem durch klimatische Faktoren bestimmt wird 

Merlot 

Die rote Rebsorte stammt wahrscheinlich aus Frankreich, erstmals urkundlich erwähnt wurde sie im 18. Jahrhundert. Der vollständige Name lautet Merlot Noir, sie ist aber nicht direkt verwandt mit der weißen Merlot Blanc. Der Name ist vom französischen Wort für Amsel

(merle) abgeleitet, weil diese Vögel die früh reifenden Beeren gerne naschen. Sie entstammt wahrscheinlich einer natürlichen Kreuzung zwischen Cabernet Franc und einer anderen Cabernet-Sorte. Weitere Namen sind Bigney, Crabutet, Médoc Noir (Ungarn), Merlau, Merlott (Italien), Plant Médoc, Plant Medre, Sémillon Rouge und Vitraille. Sie ist in Frankreich die dritthäufigste und in der Region Bordeaux die häufigste angebaute Rebsorte. In Graves, Saint-Emilion und Pomerol ist sie Hauptbestandteil der grossen Rotweine und im Bereich Médoc Partner beim so genannten Bordeaux-Verschnitt. Die früh reifende, ertragreiche Sorte ist weltweit verbreitet und wird häufig als Verschnittpartner und optimale Ergänzung des Cabernet Sauvignon verwendet. In Deutschland gibt es nur kleinere Rebflächen, in Österreich ist sie erst seit 1986 als Qualitätssorte zugelassen, der Anteil liegt unter einem Prozent. Im französischen Gebiet Pomerol wird einer der besten und teuersten Rotweine der Welt daraus sortenrein gekeltert, der Château Pétrus.

 

Syrah 

Syrah (auch Shiraz oder Balsamia) ist eine nicht sehr ertragreiche, aber hochwertige rote Rebsorte, die ursprünglich vor allem im Rhônetal in Frankreich kultiviert wurde. In Südafrika, in Australien, in den USA und in Kanada heißt die Sorte Shiraz. Die Rebe hat so hohe Bedeutung erlangt und ist so begehrt, dass sie in die Nobilität der Weinwelt aufrückte und als Edelrebe bezeichnet wird.

 

Petite Sirah 

Die Petit Sirah Traube sorgte lange Zeit für Verwirrung. Je nach Land und Schreibweise wurde sie mal als kleinbeeriger Klon der Syrah-Traube ausgewiesen, mal als Kreuzung verschiedenster Rebsorten etc.. Erst Ende der 90iger Jahren konnte anhand von Gen-Analysen festgestellt werden, das was auf den amerikanischen Weinbergen unter dem Namen Petite Sirah wuchs, eigentlich die gleiche Rebsorte, wie die in Frankreich bekannte Durif war – also eine Kreuzung aus Syrah und Peloursin. Die Petite Sirah Traube kannte man lange Zeit nur als Verschnittpartner um einem Wein mehr Farbe und Struktur zu verleihen. Verschiedene Weinmacher haben bewiesen, dass die Traubensorte auch fast reinsortig vorzügliche Weine mit eigenständigem Charakter ergeben. Das warme Mendocino-County bietet optimale Bedingungen um diese Rebsorte voll ausreifen zu lassen und damit spannende und alterungsfähige Weine zu keltern.

 

Malbec 

Rebsortenrein ausgebaut sind die Weine meist weiche, vollmundige an Merlot erinnernde Weine mit konzentrierter Fruchtfülle, Anklängen von Schokolade und Zedernholz und langem Nachhall.
Früher war sie im französischen Bordeaux sehr populär und ist auch ein Bestandteil im so genannten Bordeaux-Verschnitt. Sie verliert dort immer mehr an Bedeutung, weil sie sehr anfällig gegen Verrieseln, Mehltau und Fäule ist. Sie ist aber immer noch die Hauptsorte in Cahors im Südwesten Frankreichs. In Europa wird sie auch in Norditalien und Spanien angebaut.
Mitte des 19. Jahrhunderts führte sie der französische Agronom Aimé Pouget in Argentinien ein. Hier wurde sie zur bedeutendsten Rotwein-Rebe, die hervorragend gedeiht und deren Wein zudem eine lange Lebensdauer bescheinigt werden kann. Argentinien ist der fünft grösste Weinproduzent der Welt.
Meist wird Malbec mit Cabernet Sauvignon oder anderen Rotweinreben verschnitten, aber gerade sortenrein kann er bei richtiger Behandlung durch einen guten Winzer zu einem Spitzentropfen werden.
Geringere Bestände gibt es auch in Australien, Chile, Kalifornien und Südafrika.

 

 

Mourvedre 

Mourvèdre ist eine rote Rebsorte, die vor allem in Spanien und Südfrankreich verbreitet ist, aber auch in Australien und Kalifornien angebaut wird. Ursprünglich stammt diese Rebsorte aus Spanien, wo sie früher vor allem Mataro und heute Monastrell (auf Spanisch) bzw. Monestrell (auf Katalanisch) heißt. Sie wird hauptsächlich als Verschnitt genutzt, z. B. für den Châteauneuf-du-Pape und andere Weine von der südlichen Rhône. Reinsortig ausgebaut findet man sie in Frankreich nur im Bandol, in Spanien meist in den eher heißen Gebieten Jumilla und Yecla oder in den Rosé-Cavas.

 

Kalifornien 

Das Napa Valley wird oft als "Herz und Seele der kalifornischen Weinindustrie" bezeichnet. Dieser eher ökonomisch anmutenden Definition hatten die Ureinwohner, die Wappo Indianer, lange zuvor ihre poetische Beschreibung entgegen gesetzt. Wörtlich übersetzt bedeutet der indianische Name vermutlich so viel wie "Wunderschönes Land". Andere Quellen gehen davon aus, dass das Wort Napa von dem Begriff "napo" (Haus) abgeleitet ist.

Das Napa Valley verfügt über viele unterschiedliche Bodenarten - von schweren Tonböden in Tallagen bis zu mit Kiesel durchsetzten Lehmböden an den Berghängen. Bei den Mayacamas-Bergen im Westen sind Weinberge bis in einer Höhe von 600 Metern zu finden.


 




*: inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten.